Berlin
Berlin-Mitte - Wedding-Müllerstraße

Das Sanierungsgebiet Wedding-Müllerstraße in Berlin ist ein großstädtisches Wohngebiet mit kerngebietstypischen Funktionen entlang der Müllerstraße. Neben öffentlichen Infrastruktureinrichtungen und denkmalgeschützten Gebäuden der 1920er- und 1930er-Jahre überwiegt gründerzeitliche Blockrandbebauung. Übergeordnetes Ziel ist die Stärkung der Müllerstraße als Geschäftsstraße und ihrer Zentrenfunktionen sowie die Beseitigung von städtebaulichen Missständen. Mit dem energetischen Quartierskonzept soll das vorliegende Entwicklungskonzept durch energetische Maßnahmen zur Wärmeversorgung, Energieeinsparung, -speicherung und -gewinnung ergänzt werden. Mit Maßnahmen für Wohngebäude, Gewerbebauten und landeseigene Gebäude sind die Maßnahmen auf die primären Nutzergruppen zugeschnitten. Des Weiteren wird der Einsatz eines Sanierungsmanagements vorgeschlagen, das in enger Kooperation zum Prozessmanagement des Programms Aktive Stadt- und Ortsteilzentren stehen soll.

© BBSR

Die Stadt

Einwohner 3.375.000
Wohnungsmarktregionstyp
(nach BBSR 2012)
wachsend

Das Quartier

Einwohner 13.700
Fläche (in ha) 108
Eigentümerstruktur

hoher Anteil an Einzel- und Unternehmenseigentum, auch höherer Anteil an ausländischen Eigentümern, kommunales Wohnungsunternehmen, Genossenschafts- und Stiftungseigentum

sozio-ökonomische Ausgangssituation

hoher Anteil junger Migranten und Transfereinkommensbezieher, hoher Anteil von Studierenden

energetische Ausgangsituation (Gebäude)

mittlerer bis hoher Erneuerungs- und Instandhaltungsbedarf

energetische Ausgangsituation (Netze u. Infrastruktur)

bestehendes Fernwärmenetz

Akteure

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, externer Fachgutachter, Planungsamt des Bezirks

sonstiger Förderkontext

städtebaulicher Denkmalschutz, Aktive Stadt- und Ortsteilzentren

Als PDF herunterladen

Ansprechpartner

Anke Heutling
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin
Tel. 030 901394914
E-Mail