Brandenburg
Spremberg - Georgenberg

Der innerstädtische Stadtteil Georgenberg wurde ab Anfang des 20. Jahrhunderts mit Villen, Reihen- und Einzelhäusern im Stil einer Gartenstadt planmäßig entwickelt. In nachfolgenden Jahrzehnten erfolgte eine Nachverdichtung durch mehrgeschossige Wohnblöcke. Das Quartierskonzept und seine Umsetzung sollen angesichts sinkender Einwohnerzahlen und einer Neuordnung des Wohnungsmarktes einen entscheidenden Beitrag zur Attraktivierung des Wohnstandorts leisten. Zur Sicherung einer ökonomisch und energetisch zukunftsfähigen Wärmeversorgung schlägt das Konzept u.a. die technische Modernisierung und Erhöhung der Anschlussdichte eines bestehenden BHKW sowie die Errichtung weiterer standortbezogener BHKW vor. Das Konzept ist in ein integriertes Stadtentwicklungskonzept eingebettet und baut auf Kooperationsstrukturen aus dem langfristigen Stadtumbauprozess auf.

© BBSR / Stadt Spremberg

Die Stadt

Einwohner 22.600
Wohnungsmarktregionstyp
(nach BBSR 2012)
stark schrumpfend

Das Quartier

Einwohner 1.600
Fläche (in ha) 50
Eigentümerstruktur

kleinteiliges Einzeleigentum, Plattenbauten von zwei großen Wohnungsunternehmen

sozio-ökonomische Ausgangssituation

Quartier unauffällig

energetische Ausgangsituation (Gebäude)

Sanierungsrückstand bei privaten Wohngebäuden und soziokulturellem Zentrum, teilsanierte Plattenbauten mit offenen Perspektiven zwischen Abriss und Sanierung

energetische Ausgangsituation (Netze u. Infrastruktur)

individuelle, zum Teil veraltete Wärmeversorgungssysteme; bestehendes erneuerungsbedürftiges Gasheizwerk für Wohnbauten und soziokulturelles Zentrum;

Akteure

ARGE aus Stadtumbauprozess: drei große Wohnungsunternehmen, Stadtwerke, Abwasserzweckverband, Stadtverwaltung und Kommunalpolitik

sonstiger Förderkontext

Stadtumbau Ost

Als PDF herunterladen

Ansprechpartner

Claudia Wolf
Stadt Spremberg
Fachbereich Planen und Bauen
Tel. 03563 340580
E-Mail