Nordrhein-Westfalen
Viersen - Südstadt

Die Viersener Südstadt ist ein gründerzeitlich geprägtes Innenstadtquartier mit einem heterogenen Gebäudebestand, der sich fast ausschließlich im Besitz von Einzeleigentümern befindet. Der südliche Bereich ist durch großflächigere Gewerbebetriebe geprägt. Es besteht ein großes Potenzial zur Effizienzsteigerung. Mit dem energetischen Quartierskonzept sollten die energetischen Gebäudesanierungen unter Berücksichtigung baukultureller Aspekte initiiert und die Einführung effizienter Wärmeversorgungssysteme befördert werden. Neben der Sanierung des Gebäudebestandes und der Energieversorgung wird auch das Nutzerverhalten thematisiert. Der regionale Energieversorger NEW und die Stadt Viersen arbeiten eng zusammen. Über einen Wettbewerb "Pioniere der Stadtsanierung" wurde die Eigentümeraktivierung bereits während der Konzepterstellung vorangetrieben. Das Sanierungsmanagement knüpft an die im Rahmen eines mehrjährigen Immobilienmanagements im Quartier aufgebauten Kontakte an.

© BBSR / Jung Stadtkonzepte

Die Stadt

Einwohner 75.291
Wohnungsmarktregionstyp
(nach BBSR 2012)
stabil

Das Quartier

Einwohner 5.734
Fläche (in ha) 104
Eigentümerstruktur

heterogene, kleinteilige Eigentümerstruktur

sozio-ökonomische Ausgangssituation

hoher Transfereinkommensempfängeranteil, hoher Migrantenanteil, Ladenleerstände

energetische Ausgangsituation (Gebäude)

unterschiedliche Sanierungszustände

energetische Ausgangsituation (Netze u. Infrastruktur)

individuelle, dezentrale Wärmeversorgungssysteme

Akteure

Stadt, Energieversorger (NEW AG), Stadtteilbüro Südstadt, Immobilienmanagement

sonstiger Förderkontext

Soziale Stadt

Als PDF herunterladen

Ansprechpartner

Dietmar Krämer
Stadt Viersen
Zentrale Bauverwaltung
Tel. 02162101388
E-Mail