Baden-Wuerttemberg
Ulm - Wengenviertel

Das Quartier Wengenviertel in der nordwestlichen Innenstadt Ulms, stellt eines von zwei Pilotquartieren in Ulm dar. Die Gebäude stammen hauptsächlich aus der Nachkriegszeit. Das Quartier liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Einzelhandelszentrum, zu den wichtigen administrativen Einrichtungen sowie zum Hauptbahnhof. Strukturelle Defizite spiegeln sich im öffentlichen Raum, dem Wohnumfeld und in der Bausubstanz wider. Mit dem Instrument der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme und dem energetischen Quartierskonzept soll daher eine deutliche Aufwertung des Gebietes erzielt werden. Vergleichsweise zu anderen unsanierten Nachkriegsquartieren wurde ein relativ hoher Wärmeverbrauch festgestellt. Auch der Stromverbrauch im Viertel, ist überdurchschnittlich hoch, welcher nicht nur allein auf die gemischte Nutzung von Wohnen, Dienstleistung und Gewerbe zurückzuführen ist. Demnach wurden aus der durchgeführten Analyse die Potenziale Effizienzsteigerung im Bereich Wärme und Strom, sowie die Verbesserung der aktuellen Beratungs- und Betreuungssituation abgeleitet.

Die Stadt

Einwohner 123.672
Wohnungsmarktregionstyp
(nach BBSR 2012)
stark wachsend

Das Quartier

Einwohner 481
Fläche (in ha) 4,75
Eigentümerstruktur

private Eigentümer, öffentliche Einrichtungen

sozio-ökonomische Ausgangssituation

hoher Bevölkerungsanteil mit Migrationshintergrund, vorwiegend Ein-Personen-Haushalte

energetische Ausgangsituation (Gebäude)

sanierungsbedürftig

energetische Ausgangsituation (Netze u. Infrastruktur)

etwa 80% des Quartiers mit Fernwärme versorgt

Akteure

Sanierungstreuhand Ulm GmbH (SAN), Stadtplanungsamt, städt. Gebäudemanagement, Stadtwerke, weitere Vernetzung mit lokalen Akteuren

sonstiger Förderkontext

Als PDF herunterladen

Ansprechpartner

Katarzyna Stawiarska
Sanierungstreuhand Ulm GmbH
Tel. 0731 1538629
E-Mail