Zukunftsfähige Lösungen entwickeln

Energie einzusparen, Energieeffizienz zu steigern und den Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) zu senken sind zentrale Aufgaben, wenn wir dem Klimawandel begegnen und die Energiewende meistern wollen. Auf den Gebäudebestand entfallen ca. 40 Prozent des deutschen Endenergieverbrauchs und etwa ein Drittel der CO2-Emissionen. Bis 2050 soll der Gebäudebestand nahezu klimaneutral sein. Das zentrale Ziel der energetischen Stadtsanierung ist es, Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz der Gebäude und der Infrastruktur im Quartier anzustoßen.

Mit den durch das Programm geförderten integrierten Quartierskonzepten lassen sich Anforderungen an energetische Gebäudesanierung, effiziente Energieversorgungssysteme und den Ausbau erneuerbarer Energien mit demografischen, ökonomischen, städtebaulichen und wohnungswirtschaftlichen Fragestellungen verknüpfen. Die vor Ort angestoßenen Prozesse sollen dazu beitragen, neben den fachlichen Ansprüchen auch die Interessen der handelnden Akteure miteinander in Einklang zu bringen. So können integrierte, energetisch effiziente Lösungen entwickelt werden.

Vogelperspektive auf ein Wohngebiet mit Zeilenbauten. Im Hintergrund ist die restliche Stadt sichtbar.